Wir fördern und unterstützen Aktivitäten und Projekte zur nachhaltigen Entwicklung.


Hilfe für Menschen in Not

Mit dem Wunschzettel beginnt die Vorfreude auf Weihnachten - aber nicht alle Kinder können sich auf Weihnachten freuen.

Auch in Bad Schussenried leben Familien, die zu arm sind, um ihre Kinder beschenken zu können. Diese Kinder haben ein Recht auf Träume! Durch die materiellen Unterschiede machen viele der Kinder in Armut auch die Erfahrung, sozial nicht dazuzugehören.

Hier hilft die Bürgerstiftung seit vielen Jahren und möchte 32 Kindern aus sozial schwachen Familien an Weihnachten mit einem Geschenk eine Freude machen.

Für diese Aktion suchen wir wieder Patinnen und Paten, die uns zur Seite stehen.

32 Wunschzettel sind mit einer Kenn-Nummer versehen und werden an einem Weihnachtsbäumchen aufgehängt. Dort warten sie auf einen „Wunscherfüller“, der den Zettel an sich nimmt.  

Das Weihnachtsbäumchen steht in der Zeit vom 22. November bis 4. Dezember hier: Buchhandlung Eulenspiegel; Marktplatz 1.  

Wer als Patin oder Pate diese Weihnachtsaktion unterstützen möchte, nimmt einfach einen Wunschzettel vom Baum, besorgt das erwünschte Geschenk und gibt es weihnachtlich verpackt und mit der Kenn-Nummer versehen bis 16. Dezember im Bürgerbüro Rathaus Bad Schussenried, Wilhelm–Schussen–Straße 36, ab. Die Kenn-Nummer ist aus Datenschutzgründen notwendig.

Konnten wir Sie mit unserer Geschenk-Idee anstecken? Wollen Sie für ein fremdes Kind „Christkind“ spielen? Das wäre großartig!

Wir hoffen darauf und freuen uns auf 32 Weihnachtspäckchen und 32 dankbare Kinderlächeln!


Warme Schuhe gegen kalten Füße!

Damit man im Winter keine kalten Füße bekommt brauchts gute, warme Schuhe. Die jedoch sind teuer und nicht jeder kann sie sich leisten. Zu mir ins Foyer im Rathaus kamen schon einige Rentner in Not und Kinder aus Familien mit wenig Geld und steckten einen "Winterschuhe-Wunschzettel" in meinen Stamm.

Alleine schaffe ich es nicht, all diese Wünsche zu erfüllen. Es wäre so schön, wenn Sie mir dabei helfen könnten.

Danke! Sagt Augustin der Wunschbaum.


SPENDENAUFRUF HOCHWASSER

Liebe Bad Schussenrieder Bürgerinnen und Bürger,

Gemeinsam wollen wir den Flutopfern aus der Ahr-Region helfen – hier sind Menschen in großer Not. Deshalb wurde die Initiative „Bad Schussenried hilft“ gegründet. Bitte machen Sie mit. Jeder kleinste Betrag ist hilfreich. Die Stadt Bad Schussenried und die Bürgerstiftung begleiten diese Aktion und leiten die Spendengelder an die betroffenen Stellen weiter, damit die Spenden direkt da ankommen, wo sie gebraucht werden. Vielen Dank!

STICHWORT: HOCHWASSER

SPENDENKONTEN:
Raiffeisenbank Bad Schussenried eG
IBAN DE61 6006 9303 0010 1080 09

Kreissparkasse Biberach
IBAN DE42 6545 0070 0008 5169 29

Volksbank Ulm-Biberach
IBAN DE 47 6309 0100 0186 7410 30


Halbjahresbericht „Hilfe für Menschen in Not“

Das Halbjahresbericht der Bürgerstiftung Bad Schussenried zeigt deutlich, dass die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung ein weiteres Mal in Folge gesteigert wurde. So konnte Ewald Ziller im Namen der Bürgerstiftung Rentner mit 2400 Einzelzuwendungen bedenken. Kinder finanziell schwacher Familien erhielten 189 Mal Hilfe. Für die Erwachsenen wurden überwiegend Lebensmittel überreicht, dazu 74 Gutscheine für den persönlichen Bedarf und 26 Kleider-Spenden. Bei der Unterstützung der Kinder handelt es sich in den meisten Fällen um Kleidung und schulische Hilfsmittel.

Ewald Ziller freut sich besonders, dass die Bürger während der Corona-Epidemie immer noch ein offenes Herz für ihre Mitmenschen haben und dabei auch kreativ sind. Weil das soziale Leben der Kinder durch den von der Regierung befohlenen Lockdown stark eingeschränkt wurde, überraschten einige Spender mit Gesellschaftsspielen und Büchern und brachten so Spaß in die Familien. Die erfolgreiche Geschichte der Aktion „Hilfe für Menschen in Not“ der Schussenrieder Bürgerstiftung beweist, dass Hilfe viele Gesichter haben kann.


„die brille“ spendet an Bürgerstiftung

„die brille“ Bad Schussenried spendet 1.000 Euro an Bürgerstiftung „Hilfe für Menschen in Not“.

Bei einer Sehtestaktion wurde pro Brillenkauf 25,- Euro gespendet, dabei kam eine Summe von knapp 1.000 Euro zusammen, die von Thomas Schuhmacher, dem Inhaber von „die brille“ noch aufgerundet wurde.

Für Ewald Ziller, dem Leiter der Organisation „Hilfe für Menschen in Not“, ist die Übergabe des Schecks immer ein bewegender Moment. Große Freude und Dankbarkeit, sind gleichzeitig verbunden mit der Wertschätzung für seine Arbeit und das Vertrauen. „Ja, der Betrag kommt da an, wo er dringend benötigt wird. Für uns ist es wichtig, gezielt helfen zu können, Familien in Not zu unterstützen und ihnen das Leben etwas zu erleichtern.“, meint Ewald Ziller.

Die Organisation „Hilfe für Menschen in Not“ gibt es bereits mehrere Jahre, hilfebedürftig sind vor allem Rentner, die mit ihrer Rente nicht über die Runden kommen – es fehlt oft am Nötigsten, wie die tägliche Mahlzeit oder die medizinische Fußpflege. Kindern aus ärmeren Familien möchte man vor allem Herzenswünsche erfüllen, die oft ganz bescheiden sind, wie zum Beispiel notwendige Schulsachen. Auffallend ist, dass noch nie der Wunsch nach Süßigkeiten geäußert wurde.

„Die Bürgerstiftung ist ständig in Kontakt mit den Leuten“, so Ewald Ziller. Es werden zum Beispiel Gutscheine für Mahlzeiten ausgegeben oder es gibt Kinder, die dringend Schuhe benötigen, auch hier hilft die Bürgerstiftung gerne.

„die brille“ gibt es seit 1998 in Bad Schussenried, der Inhaber Thomas Schuhmacher ist bekannt für seine empathische und kompetente Beratung, wenn es um Service und den Durchblick geht. Er ist sich sicher, dass die Spende sinnvoll dort eingesetzt wird, wo sie gebraucht wird.

Wenn auch Sie helfen möchten informieren Sie sich gerne bei der Bürgerstiftung unter www.buergerstiftung-bs.de

BU: „Ich habe vollstes Vertrauen, dass das Geld sinnvoll eingesetzt wird,” Thomas Schuhmacher und seine Mitarbeiterin Katja Holderried von „die brille ” bei der Scheckübergabe an Ewald Ziller von der Bürgerstiftung Bad Schussenried (v.li.).


Das 1000. Geschenk der Aktion "Wunschbaum Augustin

Welch ein Festtag für den Wunschbaum Augustin und seinen Erfinder Ewald Ziller! Nach nur eineinhalb Jahren konnte unter der Schirmherrschaft der örtlichen Bürgerstiftung das 1000. Geschenk der Aktion "Wunschbaum Augustin erfüllt Herzenswünsche" überreicht werden. Obwohl während dieser Zeit das Rathaus, in dem Augustin wohnt, wegen der Pandemieverordnung der Regierung nicht immer frei zugänglich war, wurde die Hilfsidee ein großer Erfolg.

30 Rentner und 36 Kinder durften an seinem Stamm anonym ihre "Herzenswünsche" aufhängen und wohlmeinende Menschen aus der gesamten Region um Schussenried holten sich die Briefumschläge ab und brachten ein Geschenk zurück. 1000 Geschenke für 66 Personen, liebevoll ausgesucht und verpackt. Dieses 1000. Geschenk zeigt überdeutlich, dass es nicht nur um eine rasche Spende geht. Die kleinen Hasen sind vielmehr Botschafter einer liebevollen Geste für Menschen, denen im Alltag oftmals die Freude versagt bleibt. Ausgestaltung und Verpackung verkünden: Wir nehmen dich und dein Anliegen wahr, denn du bist uns wichtig.

In diesem Sinne bedankt sich Ewald Ziller voll Rührung bei allen Spendern, welche diese Herzensangelegenheit unterstützen und wünscht allen eine gesunde Frühlingszeit.


Hilfe für Menschen in Not

Beinahe 5000 Hilfeleistungen der Bürgerstiftung

Ewald Ziller verweist in seinem Jahresrückblick 2020 im Namen der Bürgerstiftung Bad Schussenried auf 32 Kindern und 34 Senioren, die auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind. Dank des treuen Engagements von Firmen und Privatpersonen konnte diese Unterstützung erneut erbracht und sogar um 35 Zuwendungen gesteigert werden.

Konkret bedeutet dies 2312 Gutscheine für ein warmes Mittagessen oder Lebensmittel.

Weil wegen der Corona-Verordnungen der Bundesregierung oftmals keine Lokalbesuche stattfinden konnten, wurden 1420 Lebensmitteltüten und 409 Kartoffelsäckchen ausgeteilt. 261 Geschenkgutscheine für den täglichen Bedarf brachten Erleichterung für die betroffenen Personen.

658 Mal wurde im vergangenen Kalenderjahr an die Kinder benachteiligter Familien gedacht. Mit den großzügigen Spenden wurden 10 Tagesausflüge finanziert und 175 Bekleidungswünsche erfüllt. 35 Mal konnte etwas für den Schulbedarf angeschafft werden.

Zu den Festen im Jahreskreis erfreuten 96 „süße“ Gaben und 342 teilweise sehr großzügige Geschenke, die größtenteils über den im Rathausfoyer stehenden „Wunschbaum Augustin“ abgewickelt wurden.

Kurz sei die Arbeit von Ewald Ziller unter dem Motto „Hilfe für Menschen in Not“ beschrieben. Wer Hilfe braucht, bekommt sie nahezu unbürokratisch. Da der Datenschutz gewahrt bleiben muss, laufen alle Aktionen über das Bürgermeisteramt. Im Vorzimmer von BM Achim Deinet können sich Bedürftige ebenso melden wie Menschen, die der Gemeinde einen Hinweis zu einer bedürftigen Familie geben können.

4979 einzelne Hilfsaktionen sind ein großartiger Beweis dafür, dass das Engagement der Bürger ungebremst ist und viele unter dem Stichwort „Hilfe für Menschen in Not“ eine Spende auf das Konto der Bürgerstiftung eingezahlt haben. Damit wurden beispielsweise auch krebskranken Kindern und ihren Eltern Hoffnung geschenkt und der Alltag erleichtert.

Besonders hervorheben möchte Ewald Ziller in alphabetischer Reihenfolge:

  • Alexander Dettling vom Rewe-Markt für 64 Lebensmitteltüten,

  • Kartoffelhof Daiber für 34 Kartoffel-Säckchen

  • die Evangelische Kirche in Bad Schussenried für die Überlassung einer Kollekte in Höhe von über 180 Euro

  • die Freien Wähler Bad Schussenried für eine Spende über 250 Euro

  • den Friseursalon PB, für 20 Gutscheine für kostenloses Haareschneiden

  • die Firma hiwo Systembau für eine Spende von 400 Euro für warme Mittagessen

  • den Strickkreis Winterstettendorf und Frau Schuler in Muttensweiler für wärmende Kleidung,

  • die Handelsagentur Venosi für 36 Flaschen Wein.

Eine ganz besondere Freude aber brachte der jüngste Spender aller Zeit. Er wollte die zahlreichen Gaben zu seiner Erstkommunionen mit Anderen teilen und schrieb einen herzerwärmenden Brief dazu.


UNSERE HERZEN SCHLAGEN FÜR BAD SCHUSSENRIED

Die Initiative zur Bürgerstiftung Bad Schussenried geht auf ein Vermächtnis von Otto Blersch aus dem Jahr 1982 zurück.

Die Bürgerstiftung möchte Bad Schussenrieder Bürgerinnen und Bürger, deren Teilorte sowie Unternehmen, Vereinigungen und Schulen zur aktiven Beteiligung an gesellschaftlichen Aufgaben anregen, der Jugend Selbstvertrauen und Zukunftschancen ermöglichen, Kulturelles, Soziales und den Sport fördern und Maßnahmen im Umwelt- und Naturschutz sowie Inklusion unterstützen.


Spendenkonto Bürgerstiftung BS
Volksbank Ulm-Biberach eG
IBAN: DE16 6309 0100 0186 7410 06
BIC: ULMVDE66
Spendenkonto Bürgerstiftung BS
Kreissparkasse Biberach
IBAN: DE60 6545 0070 0007 9201 52
BIC: SBCRDE666
Spendenkonto "Menschen in Not"
Volksbank Ulm-Biberach eG
IBAN: DE91 6309 0100 0186 7410 14
BIC: ULMVDE66